Schinkenstadt San Daniele und Monte Zoncolan Rundtour
Gailtal
Der zehnte tour in einer Reihe von 12 schönsten Routen Motorradland Kärnten und fällt unter die Kategorie "leichtl" (Österreich verwendet "leicht, mittel und schwer"). Schöne kurvenreiche Straßen in wunderschöner Natur aber es gibt auch mehr Stadtstraßen mit mehr Verkehr, deshalb gebe ich der Tour 4 und halb *.

Von Hermagor aus geht es rund 20 km in östliche Richtung auf der B 111 nach Nötsch im Gailtal. Dort nimmt man die Abzweigung auf die alte Bundesstrasse nach Feistritz und nach Thörl-Maglern erreicht man Italien. In Tarvis, bekannt für seinen Markt, lohnt ein Zwischenstopp für Cappuccino und Tiramisu. Weiter geht es dann durch das 23 km lange Kanaltal (Val Canale), das die Karnischen von den Julischen Alpen und den Karawanken trennt, und in dem alle drei großen europäischen Sprachfamilien – Germanen, Romanen und Slawen – direkt aufeinander treffen und seit Jahrhunderten zusammen leben. Eine Konstellation, die in Europa sonst nirgends zu finden ist.
Über Pontebba (hier war bis 1919 die italienisch-österreichische Grenze), Dogna und Moggio Udinese (schwer getroffen durch das Erdbeben 1976) führt die Route weiter in die Lavendelstadt Venzone. Am RP 11 gibt es eine schöne Kaffeepause, Bar trattoria Alle Scaligere. (Die Strecken von Garmin und TT unterscheiden sich hier etwas).
Via Osoppo erreicht man dann teilweise entlang des Flusses Tagliamento San Daniele del Friuli, Herkunftsort des weltberühmten luftgetrockneten San Daniele Schinkens (Prosciutto di San Daniele). 25 Hersteller produzieren dort jährlich über 2,6 Mio. Schinkenkeulen, die mind. 11 kg schwer sein müssen.
Nach diesem Stopp geht es wieder nach Norden und über den 954 m hohen, kaum befahrenen Sella Chianzutan mit Pause am RP 18, erreicht man Verzegnis (bekannt für den roten Marmor) und den sehenswerten Stausee Lago di Verzegnis. Bei Tolmezzo geht es westlich weiter nach Villa Santina und bei Ovaro biegt man rechts ab zum Monte Zoncolan RP 21. Diese Auffahrt gilt mit einer Durchschnittssteigung von 11,5 % als eine der schwersten Anstiege im Radsport und wird auch oftmals beim Giro d’Italia gefahren. Weiter führt dann die Route im Tal nach Paluzza und über den 1357 m hohen Plöckenpass erreicht man wieder Kärnten. Über Kötschach-Mauten geht es durch das Obere Gailtal wieder retour nach Hermagor.
Lavendelstadt Venzone RP 10
Monte Zoncolan RP 21
Nützliche Links:
Motorradland Kärnten

Diese Route herunterladen?
Sie können diese Route ohne MyRoute-App-Konto kostenlos herunterladen. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche 'Route benutzen' und dann auf 'Speichern als'.

Route bearbeiten?
Möchten Sie diese Route bearbeiten? Kein Problem, klicken Sie auf die Schaltfläche 'Route benutzen' und dann auf die Schaltfläche 'Tutorial-Editor'. Anschließend können Sie die Testversion von MyRoute-app all- starten. In-One. Während dieser 14-tägigen Testversion können Sie auch kostenlos unsere Premium-Navigations-App ohne Verpflichtungen nutzen!

Haftungsausschluss:

Die Verwendung dieser GPS-Route erfolgt auf eigene Rechnung und Gefahr. Die Route wurde sorgfältig zusammengestellt und von einem MyRoute-App-zertifizierten RouteXpert für die Verwendung in TomTom, Garmin und MyRoute-App Navigation geprüft. Aufgrund geänderter Umstände, Straßenumleitungen oder saisonaler Sperrungen kann es zu Änderungen kommen. Daher empfehlen wir, vor der Verwendung jede Route zu überprüfen. Verwenden Sie vorzugsweise die Routenführung in Ihrem Navigationssystem. Weitere Informationen zur Verwendung der MyRoute-App finden Sie auf der Website unter 'Community' oder 'Webinars'.

Routenpunkt, der zum Erstellen der Route verwendet wird
Sicht, hier kann man etwas sehen
Blickpunkt, ein kurzer Stopp zum Fotografieren
Haltepunkt für Hotel, Mittagessen usw.
Achtung, siehe den Text im Wegpunkt für weitere Informationen

Copyright 2019 MyRouteApp BV | Alle Rechte vorbehalten |
Chantal HV - RouteXpert
Friuli Venezia Giulia
Die hier gezeigten Bilder und Texte stammen aus dem Wikipedia-Artikel "Friuli Venezia Giulia", welches unter dem veröffentlicht wird Creative Commons Attribution-Share-Alike License 3.0.
Über diese Region
Friaul-Julisch Venetien, italienisch amtlich Regione Autonoma Friuli-Venezia Giulia, furlanisch Friûl-Vignesie Julie, slowenisch Furlanija-Julijska krajina, ist eine autonome Region im äußersten Nordosten Italiens. Friaul-Julisch Venetien hat eine Fläche von 7856 km² und 1.211.357 Einwohner (Stand 31. Dezember 2019). Hauptstadt der Region ist Triest.
11828
Anzahl der Besuche (Friuli Venezia Giulia)
33
Anzahl der von RouteXperts verifizierten Routen (Friuli Venezia Giulia)
959
Anzahl der heruntergeladenen Routen (Friuli Venezia Giulia)
Routenkollektionen
Die Routenkollektionen von MyRoute-app sind Sammlungen mehrerer Routen, die zueinander gehören und von MRA RouteXperts geprüft werden. Alle Routen sind für TomTom, Garmin und MyRoute-app Navigation identisch.
12
Routen
3342.7
Kilometer
69.09
Stunden
Routensammlung anzeigen Die 12 schönsten Auto- und Motorradrouten in Kärnten
Informationen zu dieser Routensammlung
Motorradland Kärnten, wo Sie sich als Motorradfahrer so wunderbar willkommen fühlen!
Eigene Website für Motorradfahrer, eigene Kombirouten, Hotels, Campingplätze und Gästehäuser mit Aufmerksamkeit für Motorradfahrer, eine wunderbare Gegend, in der Motorradfahrer sehr beliebt sind.

Kärnten oder Kärnten, am Scheideweg der germanischen, slawischen und römischen Welt. Drei Kulturen im Umkreis von wenigen Kilometern, südländisches Flair, kulinarische Genüsse, grenzüberschreitende Touren. Frühstück in Italien, Mittagessen in Slowenien, Abendessen in Österreich - alles an einem Tag. Erleben Sie die Vielfalt in der grenzenlosen Alpen-Adria-Region, der Gegend für Motorradfahrer.

Ausgedehnte Tagesausflüge auf kurvenreichen Bergwegen, romantischen Panoramastrecken und wunderschönen Seen, hier die 12 TOP-Routen Kärnten. Viel Spaß!